Berufsbildung in Deutschland

Structure of the German education system. Sources: KMK, 2012; Hippach-Schneider et al., 2007.

Alle Kinder in Deutschland werden in die Grundschule eingeschult, die in den meisten Bundesländern die Klassen 1-4 umfasst. Im Anschluss daran beginnt die Sekundarstufe, die dadurch charakterisiert ist, dass die Schüler in unterschiedliche Schulformen je nach ihren Leistungen eingeteilt werden.

 

Nach Abschluss der Pflichtschule wechseln die Schüler in die höhere Schulbildung. Die zur Verfügung stehenden Programme umfassen u.a. die allgemeinbildende Schule als auch Berufsschulen in Vollzeit sowie die berufliche Erstausbildung im Rahmen des sogenannten dualen Systems (ein öffentlich-privates Ausbildungssystem).

 

Das Hochschulwesen umfasst mehrere Arten tertiärer Bildungseinrichtungen und erfordert entweder eine Hochschulzugangsberechtigung, einen Meisterabschluss oder Fortbildungsqualifikationen, die mit einem Meisterabschluss vergleichbar sind.

 

Im Hinblick auf Fortbildung inkl. der beruflichen Weiterbildung gibt es eine ganze Reihe von Bildungsmöglichkeiten und Qualifikationen, die zur Verfügung stehen. Als Teil des lebenslangen Lernens hat dieser Bildungsbereich in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen.

 

Weiterführende Informationen: